Compsognathos Jungtier

gr. kompsos = elegant; gnathos = Kiefer

Ernährung: Pflanzenfresser
Erdzeitalter: Oligozän
Zeitraum des Vorkommens: 151 bis 148 Mio. Jahre
Ort der Funde: Deutschland und Frankreich


Präsentiert von
Galerie Neustädter Tor



Compsognathos wurde lange für den kleinsten Dinosaurier gehalten, doch heute hat man noch kleinere Arten gefunden, wie Microraptor. Das erste Skelett von Compsognathos wurde im Jahr 1858 von Joseph Oberndorfer in einem Steinbruch in Bayern entdeckt. Man hielt das Skelett jedoch erst für die Überreste einer Eidechse und nicht für das eines Dinosauriers.
Ein weiteres Skelett wurde in Frankreich gefunden. Die beiden Fossilien unterscheiden sich deutlich in ihrer Größe, das Skelett aus Deutschland hat eine Länge von etwa 80cm, das französische jedoch von 1,25m. Deshalb ordnete man die beiden Fossilien zunächst in zwei unterschiedliche Arten ein, obwohl die Skelette bis auf die Größe identisch waren. Heute weiß man, dass es sich bei dem deutschen Fund um ein Jungtier von Compsognathos handelt.

Compsognathos war ein kleiner, flinker Dinosaurier, der sich von Insekten, kleinen Echsen oder Aas ernährte. Man hat in seinem Verdauungstrakt Überreste gefunden, die man zunächst für Embryonen hielt. Tatsächlich handelte es sich dabei um ein Skelett einer Eidechse. Das Skelett ist vollständig und in einem Stück erhalten geblieben, was zeigt, dass Compsognathos seine Beute in einem Stück herunterschluckte, ohne sie zu zerkleinern.

Compsognathos war lange Zeit der einzige wirklich gut erforschte kleine Dinosaurier. In den Gesteinsschichten, wo man ihn gefunden hatte, fand man auch Fossilien von Archaeopteryx. Die beiden Arten ähneln sich in ihrer Form und Größe, sodass federlose Archaeopteryx-Skelette häufig für Compsognathos- Fossilien gehalten wurden. Da Archaeopteryx als „Missing Link“ zwischen Dinosauriern und Vögel angesehen wurde, stellte man Compsognathos zu den Sauriern, die nahe mit den Vögeln verwandt sind. Heute weiß man jedoch, dass Theropoden wie Deinonychus und Oviraptor näher mit den Vögeln verwandt sind als Compsognathos.
Compsognathos- Fossilien wurde nie mit Federabdrücken gefunden. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass Compsognathos ein Federkleid hatte, denn nah verwandte Arten aus derselben Gattung sind mit Abdrücken von einem Federkleid gefunden worden.


← zurück